kainkollektiv & Opus XX

Bitch Mother & Holy Mater - Reloaded

RESIDENZ#2: AUS DER REIHE

Zoom

In „Bitch Mother & Holy Mater“ erschaffen die Regisseurin Mirjam Schmuck (kainkollektiv) und die Musikerin Vanessa Chartrand-Rodrigue (Opus XX) zusammen mit einer internationalen Gruppe von Künstlerinnen-Müttern einen Möglichkeitsraum: Einen Raum, in dem die Anwesenheit von Kindern MÖGLICH ist. In dem die Anwesenheit von CAREWORKER*INNEN, die sich um unsere Kinder kümmern, MÖGLICH ist. In dem das Einbringen vollkommen unterschiedlicher Bedürfnisse dies- wie jenseits der Logik von Kreativ- und Produktionsprozessen MÖGLICH ist. Denn nur in diesem MÖGLICHKEITSraum, der persönlich, nicht privat, intim, nicht voyeuristisch, professionell, nicht professionalisiert und stets transparent für das Verhältnis von den Regeln der Gruppe und den Bedürfnissen der Einzelnen gehalten ist, ist es überhaupt möglich, sich zu exponieren. In diesem Raum stellen wir uns selbst dar und aus mit unseren Fragen, Zweifeln, Stärken und ästhetischen wie persönlichen Suchbewegungen. Im Rahmen der Residenz-Präsentation laden wir alle Interessierten dazu ein, uns einen Besuch in unserem OPEN SPACE abzustatten – und freuen uns explizit über Mütter und ihre Kinder sowie alle, die sich für Fragen der Sorgearbeit & der Kunstproduktion interessieren. Kommt vorbei – es gibt einen Nachmittag mit Kaffee, Kuchen, Kunst & Care!


VON & MIT Silvia Dierkes, Catherine Jodoin, Edith Nana Tchuninang Voges, Vanessa Chartrand-Rodrigue, Mirjam Schmuck, Sabrina Bohl, Sara Bigdeli Shamloo, Kerstin Pohle, Bianca Künzel, Zdravka Ivandija Kirgin 
GEFÖRDERT von der Kunststiftung NRW und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen sowie dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste.

PRÄSENTATION, OPEN SPACE & RESIDENZTALK

Tickets

  • 15.00 EUR
  • 10.00 EUR
TICKETS ONLINE

Jetzt teilen

test