Januar 2021

TAKe care...!

Aufgrund des aktuellen Pandiemiegeschens und der Verordnungen des Berliner Senates haben wir aktuell kein festes Programm. Wir wünschen Ihnen und Euch allen alles Gute in dieser Zeit. Wir nutzen sie, um unsere Vorhaben für dieses Jahr weiterzuentwickeln - sie sind hier kurz skizziert - und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen bei uns im Theater. | Das tak im Kiez: Die Situation unseres Pandemie-bedingt geschlossenen Theaters hat uns quasi auf die Straße gesetzt. Mit einer Performance des kamerunischen Tänzers und Choreografen Zora Snake oder unserer performativ-akustischen Stadtteilinszenierung „Die unmögliche Vertreibung des Herrn B“ haben wir uns 2020 mit unserer Umgebung neu befasst. 2021 wird das Jahr werden, in dem wir mehr als bisher unser Theater auch im Stadtteil sehen. So wollen wir u.a. mit unserer tak-Sommerbühne auf dem Oranienplatz gastieren. | Abgeben Diese Sommerbühne ist Teil einer Frage, die uns in diesen Tagen als kollektive künstlerische Leitung des tak sehr umtreibt: die nach der Möglichkeit abzugeben. Raum, Verantwortung, Ressourcen an Künstler*innen mit anderen als unseren eigenen Perspektiven abzugeben, um die Möglichkeiten des gemeinsamen Leitens und Kuratierens zu öffnen, zu erweitern und weitgehender zu teilen als bisher. Dafür wird es 2021 neben Künstler*innen-Stammtischen verschiedene Aktivitäten geben. | Zusammenkeit - mit allen Arten Neue Förderungen befähigen uns auch, das Zusammenleben mit anderen Spezies in den Blick zu nehmen: Artensterben, Schlachthofskandal, Schweinestau, Nerzfarm... die menschliche Perspektive auf andere Tiere ist herabwürdigend und brutal. In der ersten Ausgabe der neugegründeten takADEMIE machen wir uns mit unserem Publikum, Künstler*innen und Wissenschaftler*innen auf den Weg zu mehr Artengerechtigkeit und einem Ende des Anthropozentrismus. Für eine neue Zusammenkeit! | Das tak im virtuellen Raum Unsere jahrelange Praxis der multinationalen Kooperationen nimmt in dieser Zeit immer neue Formen an, die weiterhin die gegenwärtigen Herausforderungen als globale ansehen und angehen. So entwickeln wir im Projekt THE SUN SETS EIGHT TIMES A DAY im virtuellen Raum einen supranationalen Performance-Space mit Künstler*innen in acht Ländern, in dem nationale Grenzen keine Rollen spielen und hybride Identitäten frei wirken können - für digitale und analoge Aufführungen. | Anders Arbeiten All dies ist viel Arbeit - und der Impuls des tak Kollektiv, sich seit seiner Gründung im Januar 2018 mit neuen Arbeits- und Leitungsstrukturen zu befassen, geht in eine neue Runde. Mit nicht-hierarchischen Führungsmodellen von Theatern beschäftigt sich auch der Verein Pro Quote Bühne e.V. mit Sitz im tak und kämpft nicht nur für eine Frauen-Quote in allen künstlerischen Ressorts in den Theatern sondern auch für Vielfalt in den Leitungsteams. Wie ein Arbeiten und ein Leiten ohne „Müssen, Druck und Stress“ aussehen kann wird uns im nächsten Fernkontakt Rivca Rubin erzählen. | So come over & (act like you) take care! Euer/Ihr kollektiv-kollegiales tak(e care)-Team

Über uns

tak THEATER AUFBAU KREUZBERG

Für das TAK Theater im Aufbau Haus, das bereits seit einigen Jahren existiert, wurde 2018 Jahr die Leitung neu ausgeschrieben. Auf diesen Impuls hin haben sich in den vergangenen Monaten die Künstler*innen und Künstlergruppen kainkollektiv (Bochum), suite42 (Berlin), France-Elena Damian (Berlin) und Anna Koch/Moritz Pankok (tak e.V. Berlin/Mülheim) zusammengefunden mit der gemeinsam artikulierten Idee, ein kollektives, von mehreren Gruppen gleichberechtigt getragenes Leitungsmodell für ein (Freies) Theaterhaus zu konzipieren. Diese Idee folgt einerseits einer gemeinsamen inhaltlichen Schwerpunktsetzung für die Ausrichtung des Hauses hin auf eine transnationale Theaterarbeit mit Blick auf Themen und Fragen der globalisierten Gesellschaften im 21. Jahrhundert - diese haben alle Gruppen bereits seit Jahren für sich zwischen NRW, Berlin und verschiedenen arabischsprachigen, nah- und mittelöstlichen, (nord-) afrikanischen und (ost-) europäischen Ländern sowie mit Künstler*innen, die Roma sind, entwickelt und realisiert. Auch mit Künstler*innen, die in Deutschland im Exil leben und arbeiten, haben die Gruppen einige künstlerische und politische Diskussionen, die uns täglich beschäftigen und erschüttern, noch intensiver und direkter geführt. Im tak sollen sie auch Zeit und Raum dafür haben, sich losgelöst von diesen Diskussionslagen auszuprobieren.

Programmarchiv

Theater Aufbau Kreuzberg e.V.

Mitmachen lohnt sich!

Der Theater Aufbau Kreuzberg e.V. ist ein Zusammenschluss von Theatermachern, Theaterpädagogen, Künstlern und Autoren. Der Verein gestaltet Teile des Theaterprogramms im TAK Theater und bereichert den Spielplan durch eigene Produktionen. Ziel des Programms ist ein kritischer gesellschaftlicher Diskurs, der Kreuzberg, die Nachbarschaft und die Mieter des Aufbau Hauses dabei aktiv mit einbezieht. Der Zweifel am Bestehenden findet hier eine Heimat.

Mehr erfahren

Das Aufbau Haus

Berlins Kreativzentrum am Moritzplatz

Das Aufbau Haus am Moritzplatz beherbergt die namensgebende Aufbau Verlagsgruppe ebenso wie das tak Theater Aufbau Kreuzberg, die design akademie berlin, die Galerie Kai Dikhas und das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma. Daneben Modulor sowie zahlreiche Studios von Kunsthandwerkern, Ausstellungsräume, Agenturen und Gastronomie.

Das Aufbau Haus




Förderer