Sommerbühne Oranienplatz

test Zoom

27.—29.08. & 03.—05.09.2021 
Oranienplatz

Im Falle, dass es regnet, verlegen wir das Programm ins tak Theater. Wir bitten euch bei Eventbrite zu registrieren: 

Die Veranstaltung könnt ihr im Live-Stream auf Youtube verfolgen: https://youtu.be/XlsSi6gTdsU

Im August und September zieht das tak Programm im öffentlichen Raum und in den öffentlichen Rundfunk: Die tak Sommerbühne am Oranienplatz vom 27—29.08 und 03.—05.09. bringt Künstler*innen und Aktivist*innen zwischen Kiezen und Kontinenten zu zwei Wochenenden am Oranienplatz zusammen. In Performances, Lesungen, Konzerten und Diskussionen suchen wir die aktuellen Schnittstellen zwischen Künstlerischen und Sozialen Diskursen um Migration, Wahlbeteiligung, Zukunft und Zusammenleben mit ehemaligen Besetzern und jetzigen Nachbarn. 

Zora Snake kehrt mit tänzerischen Fragen in “Les Masques Tombent” nach Berlin zurück, wir diskutieren lokale Entwicklungen mit den ehemaligen Besetzern des Oranienplatzes, präsentieren die Premiere von “Ando Kher”, dem neuen Stück vom Rroma Aether Klub Theater sowie die Produktion “Unvollkommen” vom kurdischen Theaterkollektiv Sermola Performans aus Köln und zum Abend gibt es Musik von Dury De Bagh, Fanfare Kalashnikov und live Radio Parties. 

Das Programm wird von der neuen Webradiosendung aus dem tak “XPlatzFunk” (Fr. 27.08. live im Netz und auf 88.4) begleitet, die in enger Zusammenarbeit mit WeAreBornFree! Radio entwickelt wurde. 

Die Sommerbühne auf dem Oranienplatz ist ein Projekt des TAK e.V. gefördert von Draussenstadt und der Stiftung Kommunikationsaufbau

Mehr infos gibts bald auf tak-Berlin.de 

Programm:

Programm SOMMERBÜHNE/RomAtak Aug. - Sep. 2021

27.08—29.08

Freitag 27.8. 
13.00—16.00 XPlatzFUNK im tak, auf 88.4 und im Netz
Die Sendung erweitert das Theaterprogramm des tak um eine mediale Dimension und Perspektiven beleuchtet Themen aus verschiedenen, aus dem Kreuzberger Leben gegriffen. In dieser Radiopremiere reden Bino Byansi und Caram Kapp mit Teilnehmern an der O-Platz Besetzung über den Stadtteil, den sie gemeinsam bewohnen. Live-Musik von Heart Beats Of Africa

19:00 Eröffnung: Installation DIE PARLAMENTE DER VIELEN
Eine Installation aus neun Wahlkabinen aus goldenen Überlebensdecken weist den Wert des Privilegs zu wählen, aber auch auf die Forderung einer größeren demokratischen Partizipation der hier Lebenden. Sie begleitet die Sommerbühne auf dem Oranienplatz

19.30 NAPULI LANGA PAUL, BINO BYANSI & JESSICA KAMAU
Eine Diskussion mit ehemaligen Besetzern und geschätzen Nachbaren über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des vielfältigen Zusammenlebens in Kreuzberg.

20.00 Zora Snake Company LES MASQUES TOMBENT
In les masques tombent erforschen die Künstler Zora Snake und Clay Apenouvon du Togo die Verbindung zwischen dem menschlichen Körper, dem Raum und der Geschichte und seinen verborgenen Überresten sowie den Übergang von in Museen ausgestellten Objekten zu sakralen Subjekten. 
Koproduktion Fonds Transfabrik – Deutsch-französischer Fonds für darstellende Künste

21.00 Live Radio Party DJ Moro 

Samstag 28.8. 
13.00 - 15.00h Demonstration Bundestagswahl NICHT OHNE UNS 14 PROZENT: Wahlrecht für alle in Deutschland Lebenden Menschen MIGLOOM
In weniger als zwei Monaten findet die nächste Bundestagswahl statt. Und zwar ohne die Stimmen von uns 14 Prozent aller Volljährigen in Deutschland. Das sind fast zehn Millionen Stimmen die WIEDER nicht vertreten werden weil wir die deutsche Staatsangehörigkeit nicht haben.

18.00 Lesung Kaval Sidqi, Pelle Meerjungfrau (mit Live Musik)
Die kurdisch-irakische Autorin Kaval Sidqi liest ihre Kurzgeschichte „Pelle Meerjungfrau“.Alaaddin Zaitounah und Hussein Kammi begleiteten auf Oud und Tembûr. Deutsche Textfassung: Irene Bry Uraufführung des Textes im Rahmen der Musikalischen Lesungsreihe in den Bona Peiser Projekträumen.

20.00 Das kurdisch-deutsche Theaterkollektiv SERMOLA PERFORMANS zeigt ihr aktuelles Ein-Frau Stück UNVOLLKOMMEN
Semah ist eine Frau, sie ist kurdische Alevitin, sie ist eine Tochter, die einmal den Wunsch hatte Tänzerin zu werden. Sie ist mittlerweile Kriegsreporterin, die wegen ihrer kritischen Berichterstattung inhaftiert wird. In Untersuchungshaft wird sie vergewaltigt.
21.00 Publikumsgespräch zum Stück Caram Kapp / Radio X - Platz Funk

Sonntag 29.8. 
18.00 SKETCH KURDISH IMPRO THEATRE

Unsere Theatergruppe „Sketch"  existiert seit Juni 2015. Wir improvisieren Weltweit sowohl auf Deutsch als auch in der kurdischen Sprache. Neben Improvisieren führen wir auch einstudierte Theaterstücke auf und organisieren Workshops im Bereich Schauspielkunst sowie verschiedene Projekten im Bereich Sozialwesen. Die Gruppe besteht aus 10 Personen und die meisten Mitglieder leben in Deutschland. Es sind aber auch einige Mitglieder aus den anderen EU-Ländern dabei. Wir haben deutschlandweit, in Schweiz, Niederlande, Schweden, Norwegen und in Kurdstan über 20 Aufführung und 50 Workshops gehabt.  Während Corona-Pandemie haben wir mehr als 60 Online-Impro Workshops gestaltet und auch an einem Impro-Online-Festival teilgenommen. 
Wir wollen mit unseren Aufführungen mit Humor und Musik unsere Zuschauer unterhalten und zum Lachen bringen. Unser Ziel ist es mit den Zuschauern zu einer Einheit zu werden und gemeinsam den Momenten zu genießen.

19.30 MORTEZA HAYDARI (Konzert)
Morteza Heydari stammt aus Afghanistan. Dem tak bekannt ist er als Geflüchteter aus dem Camp Moria auf der griechischen Insel Lesbos, wo er an den Musik-Workshops im so genannten Limbo Garden, einer Musikschule im Camp von Moria teilnahm. Seit Mai 2021 lebt der Musiker, der ursprünglich vor dem Hass der Taliban auf Musik aus Afghanistan geflohen war, in Berlin.

20.00 Konzert DURY DE BAGH & FRIENDS (Konzert)
Der Liebe wegen kam Dury 2009 nach Berlin und hat inzwischen eine große Fangemeinde seines „Gypsy-Rumba-Oriental“ in Syrien, Libanon, der Türkei und Jordanien um viele Fans aus Neukölln und Kreuzberg erweitert, wo er mit seinen Freund*innen und Bandkolleg*innen Anne Dau, Christiano de Varas und Rogier de Nijs regelmäßig auftritt.

03.—05.09: Protestbühne Oranienplatz

Freitag 3.9.
17.00h - 19.00h Kundgebung REFUGEE PARLIAMENT : Open Stage mit Rede Beiträgen des „Refugee Protest“„Die Vielen“ und anderen migrantischen Akteuren

Das Refugee Parlament , die Redebeiträge und anderen Beiträge werden sowohl über unser Radio-Projekt Radio X-Platz Funk als auch Video-Livestream gestreamt.

19.00h „Transfrontalier“ Interactive Workshop Performance „Zora Snake“. Die Interaktive Perfromace wird unter Beteiligung des Publikums und von bis zu zehn Workshopteilnehmer*innen einen Protestzug auf dem Platz darstellen. Metall Absperrungen als Bühnenbild werden von den Tänzer*innen bespielt und als Requisite genutzt. Die Forderungen der OPlatz Bewegung werden als tragbare Tafeln in der Bewegung genutzt. Wir fordern: Offene Grenzen, Bleiberecht, Ende von Polizei-Gewalt

20.00h „Dance of Freedom“ Interaktiver Tanz Protest mit Radio-Projekt Radio X-Platz Funk(z.T. als Silent Disco, also Schweige-Protest) Bino Byansi 

Ende 21.00h (Abbau Technik)

Samstag 4.9.
17.00h - 19.00h Kundgebung REFUGEE PARLIAMENT : Open Stage mit Rede Beiträgen des „Refugee Protest“„Die Vielen“

Installation Sulafa Hijazi 

Die Installation Statement 2021 versteht sich als ironischer und satirischer Kommentar auf politische Prozesse und Versprechen, die Asylbewerbern, Migranten und Geflüchteten gemacht werden und als gleichzeitige Forderung zu einer Menschlicheren Flüchtlingspolitik.

19.00h

19.00h Lesung: Haytham El-Wardany und Sandra Hetzl lesen auf Arabisch und Deutsch Gedichte von Aref Hamza und eine Erzählung aus Wardanys Band »True Fables«. Es moderiert Lydia Ziemke.

In Hamzas Gedichten flackern Bilder auf von Vertreibung und Trauma, kentert ein Schiff voller Menschen auf der Flucht im Meer, während in Wardanys Kurzgeschichte »Dessau 2019« ein sprechendes Feuerzeug den Polizeimord an einem Geflüchteten aufklärt, aber keiner ihm glaubt.

20.00h Erörterung: Morteza Heydari:  In Vertretung der afghanischen Community in Berlin fordert Morteza Heydari, der einen Bombenanschlag auf die Universität Kabul miterlebte und überlebte und als Musiker, wegen des drohenden

Verbots von Musik durch die Taliban aus Afghanistan geflohen ist, die #LuftbrückeKabul #WirhabenPlatz 

21.00 Der Film "O-Platz Besetzung“ von Ifeatu Nnaobi vermittelt die Forderungen des historischen OPlatz Protestes: #Bleiberecht, #NoResidenzpflicht, #OffeneGrenzen
21.00h Film Preview "LIMBO“(AT) Wir fordern sichere Wege für Geflüchtete, Ein Ende der Frontex Gewalt, Eine gerechte Verteilung Geflüchteter auf die Mitgliedsländer der EU, Lasst Griechenland nicht allein!

Sonntag 5.9.
18.00h - 19.00h Kundgebung REFUGEE PARLIAMENT : Open Stage mit Rede Beiträgen des „Refugee Protest“„Die Vielen“

Installation Sulafa Hijazi 
Die Installation Statement 2021 versteht sich als ironischer und satirischer Kommentar auf politische Prozesse und Versprechen, die Asylbewerbern, Migranten und Geflüchteten gemacht werden und als gleichzeitige Forderung zu einer Menschlicheren Flüchtlingspolitik.

19.00h Kundgebung Schwerpunkt Klimakrise: Fanfare Kalashnikov/Berlin mit Umzug zum TAK : Am Sonntag wird auch die Arche teilnehmen, ein im Rahmen der Kollaboration zwischen dem Theater Heimathafen Neukölln und der Klimabewegung Extinction Rebellion gebautes Schiff, dass nun verschiedene Kulturorte und Demonstrationen besucht. Die Kampagne „Lets Panic! Kulturwandel statt Klimawandel“ begründet ein neues Bündnis Berliner Kulturorte für mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. 

Die Klimakrise ist erst mit dem Dürresommer 2018 ins breite öffentliche Bewusstsein in Deutschland gelangt, in diesem Jahr nun gab es mit den Fluten sogar Tote und das Thema gewinnt an Dringlichkeit. In Ländern des Globalen Südens kommen solche Katastrophen seit langem vor, Menschen und Tiere kommen in Fluten oder Feuern um, oder müssen sich auf die Suche nach neuen Lebensräumen begeben. Häufig sind diese Migrationsbewegungen regional, dann bekommen wir davon wenig mit. Manchmal aber suchen die Menschen auch Schutz in Europa. Länder des Globalen Südens haben aufgrund geringer Industrialisierung und niedrigen Lebensstandards kaum etwas beigetragen zur Klimakrise, die Hauptverursacher von schädlichen Emissionen sind reiche Industrieländer – Länder wie Deutschland. #Klimagerechtigkeit bedeutet, dass diese Länder deutlich mehr beitragen müssen zum Klimaschutz. Aber es bedeutet auch, dass wir Menschen Schutz gewähren sollten, die aufgrund der Klimakrise keine Lebensgrundlage mehr in ihren Heimatländern haben.
20.00h - 21.00h Beitrag „Dance of Freedom“ Interaktiver Protest mit Radio-Projekt Radio X-Platz Funk(z.T. als Silent Disco) Bino Byansi ab 20.00h
Ende 21.00h 

Tickets

Tickets kaufen
test