Negative COVID19 Test Required! / Negativer Corona Test Erforderlich!

Pariyestan (Long-Durational Performance)

Klangteppich. Festival für Musik der iranischen Diaspora IV

Zoom

EN / DE

Parisa Madani, Martini Cherry Furter, Sepideh Khodarahmi und Raouf Alaia gehören zu einer neuen Generation von Performer_innen of Color, die Drag, Poesie, Burlesque und Magie länderübergreifend auf Theaterbühnen ebenso wie in Clubs aufführen und Workshops für den Nachwuchs geben, um Auszeiten für sich und ihre Communities zu schaffen. Sie sind in mehreren Ländern, Kulturen und Sprachen aufgewachsen, angesichts derer die eigene Identität und ihre Verkörperung häufig eine Probe darstellt.

Parisa Madani verwirklicht das Projekt „Pariyestan“ als offene Reihe von Long-Durational Performances.

Negative COVID19 Test Required! / Negativer Corona Test Erforderlich!

Gemeinsam mit Furter, Khodarahmi und Alaia gestaltet sie eine Nacht, in der Menschen die Stadien zwischen Wachzustand, Halbschlaf, Schlaf und Aufwachen miteinander verbringen. Das Publikum nimmt auf Matratzen und Kissen Platz, die Performer_innen geleiten die Besucher_innen über die Schwelle zur Entspannung, Nachtruhe und Träumen, bis zum Morgengrauen und zur Rückkehr bewusster Sinnesempfindungen. Die Performer_innen rezitieren Lyrik auf Persisch, Deutsch, Französisch, Englisch und Chinesisch, außerdem erklingen gesungene und produzierte, klassische persische Schlaflieder und populäre Songs. Der Klangkünstler und Komponist Hadi Bastani komponiert die Klangatmosphären aus Ambient und Drone Music, die dazu einladen, sich ganz auf den Schauplatz einzulassen. Pariyestan ist die Interpretation eines mystischen Märchenwaldes, inspiriert von aktivistischen Bewegungen, die Ruhe als Widerstand und Resilienz für nicht-weiße, queere und trans* Menschen in den Vordergrund rücken. Die Performance tritt ein für Langsamkeit, Antiproduktivität, Fürsorge und Teilhabe für alle, insbesondere für diejenigen, die von unzeitgemäßer Gesetzgebung traumatisiert und benachteiligt sind. Dass die Performer_innen inmitten dieses Schauplatzes auch Einblicke in ihre Lebensrealitäten und unbekannten Besucher_innen einen geschützten Raum gewähren, ist nicht selbstverständlich.

Parisa Madani „Queere (homosexuelle, trans*, gender-non-konforme) Personen der Diaspora betrachten die kollektive Aufarbeitung der Familiengeschichten, Kulturen und Sprachen intersektional und nuanciert. Aufgrund der international politisch konservativen, rechtsradikalen und queer-feindlichen Mehrheitsgesellschaft sind sie in ihren Lebensrealitäten mit vielschichtiger Diskriminierung konfrontiert, was ihnen erschwert, sich weder im Heimatland der Eltern, noch am aktuellen Wohnort „zuhause“ zu fühlen. Deshalb ist es essentiell, diesen Menschen Räume zu eröffnen, sich miteinander zu vernetzen, auszutauschen und kollektivistisch an einer Zukunft zu arbeiten, welche die Kulturen der „Herkunftsgesellschaften“ mit den Gesellschaften des aktuellen Lebensmittelpunkts verbindet, in einen Dialog treten lässt, wenn nicht gar versöhnt.“

Parisa Madani Regie, Dramaturgie, Choreografie, Performance
Martini Cherry Furter, Sepideh Khodarahmi, Raouf Alaia Performance
Hadi Bastani Musik

#restingisresisting
#pariyestan
#antiproductivity
#slowness
#poetry
#community
#pillowprincess

Festivalprogramm


EN / DE

Pariyestan Long-Durational Performance

Parisa Madani, Martini Cherry Furter, Sepideh Khodarahmi and Raouf Alaia are part of a new generation of performers of color who perform drag, poetry, burlesque and magic across countries on theater stages as well as in clubs, and give workshops for the next generation to create time-outs for themselves and their communities. They have grown up in several countries, cultures and languages, in the face of which their own identity and its embodiment is often a crucial experience.

Parisa Madani realizes the project "Pariyestan" as an open series of Long-Durational performances.

Negative COVID19 Test Required! / Negativer Corona Test Erforderlich!

Together with Furter, Khodarahmi and Alaia, she creates a night in which people spend the stages between waking, half-sleeping, sleeping and waking up together. The audience takes a seat on mattresses and pillows, the performers guide the visitors over the threshold to relaxation, night's rest and dreaming, until dawn and the return of conscious sensations. The performers recite poetry in Persian, German, French, English and Chinese, and sung and produced classical Persian lullabies and popular songs are also heard. Sound artist and composer Hadi Bastani composes the sound atmospheres of ambient and drone music, inviting the audience to fully engage with the setting. Pariyestan is an interpretation of a mystical fairytale forest, inspired by activist movements that foreground silence as resistance and resilience for non-white, queer and trans* people. The performance advocates for slowness, anti-productivity, care, and participation for all, especially those traumatized and underserved by untimely legislation. It cannot be taken for granted that in the midst of this setting, the performers also offer insights into their realities of life and a safe space to unknown visitors.

Parisa Madani "Queer (gay, trans*, gender-nonconforming) individuals of the diaspora view the collective regeneration of family histories, cultures, and languages in an intersectional and nuanced way. Due to the international politically conservative, right-wing, and queer-hostile majority society, they face multi-layered discrimination in their lived realities, making it difficult for them to feel "at home" in either their parents' home country or current place of residence. Therefore, it is essential to open spaces for these people to network, exchange and work collectivistically on a future that connects the cultures of the "societies of origin" with the societies of the current place of residence, allows them to enter into a dialogue, if not reconcile."

Parisa Madani direction, dramaturgy, choreography, performance
Martini Cherry Furter, Sepideh Khodarahmi, Raouf Alaia performance
Hadi Bastani music

#restingisresisting
#pariyestan
#antiproductivity
#slowness
#poetry
#community
#pillowprincess

Festival programme

Klangteppich. Festival für Musik der iranischen Diaspora IV

Jetzt teilen

test