KLANGTEPPICH III

Festival for music of the Iranian Diaspora III

Zoom

Klangteppich präsentiert seit 2018 Musikschaffende aus Iran und der iranischen Diaspora in neuen Begegnungen mit Künstler_innen anderer Spielweisen und Szenen in Berlin. Klangteppich initiiert grenzüberschreitende Zusammenarbeiten, hinterfragt eurozentrische Wahrnehmungen von Musik und erzeugt Aufmerksamkeit für künstlerische Ausdrucksformen jenseits von Zuschreibungen. Basis ist das Festival, darüber hinaus ermöglicht Klangteppich Residenzen für Musikschaffende der iranischen Diaspora. Von Mitte April bis Ende Juni 2021 ist der Klangkünstler, Komponist, und Anthropologe Hadi Bastani artist in residence von Klangteppich.

Die Veranstaltung wird hier live gestreamed

 

Das Festival Klangteppich III präsentiert am 2. Juni 2021 online Konzertvideos aus dem tak von vier Uraufführungen:

 

Hadi Bastani erarbeitet gemeinsam mit der Komponistin, Dirigentin und Musikerin Yalda Zamani eine Performance mit modularem Synthesizer, elektronischen Sounds, Codes und Bewegungssensoren, die elektronische Musikerin Xeen aus Istanbul zelebriert gemeinsam mit dem Tubisten Orlando Boeykens Mikrotonalität, Reduktion und Opulenz, das Duo RCO, Gäste des Festivals Noiselab, performt in einer Klanginstallation, und der Rangarang Chor mit persischen und deutschen Mutersprachler_innen singt unter Leitung von Laura Winkler neue Arrangements von Liedern der iranischen Sängerinnen Hayedeh (1942-1990) Marzieh (1924-2010) und Ramesh (1946-2020).

Über das Chorprojekt sprechen am 2. Juni, 18:00–19:30 Uhr im Livestream aus dem tak die Sänger_innen und Laura Winkler gemeinsam mit dem Ehrengast Ali Kamrani, Moderatorin ist Susan Zare

Programm 2. Juni 2021

18:00 – 19:30 Uhr Livestream aus dem tak Theater Aufbau Kreuzberg
Rangarang Chor im Diskurs, Veranstaltung auf Deutsch

Die Sänger_innen Omid Darvish, Pejman Jamilpanah und Pari sprechen gemeinsam mit Laura Winkler, dem Dichter und Schauspieler Ali Kamrani (*1952) und der Initiatorin von Klangteppich, Franziska Buhre, über den historischen Hintergrund der Lieder und die Lebenswege der iranischen Sängerinnen Hayedeh, Marzieh und Ramesh, über Teilhabe von Kunstschaffenden im Exil und die gemeinsame Musikpraxis über Sprachbarrieren und Geschlechtergrenzen hinweg. Moderatorin des Diskurses ist Susan Zare, das Projekt wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung.

Der Livestream wird in den sozialen Medien des Festivals übertragen, andere Medienunternehmen erhalten die Gelegenheit zu Crossposting. Interessierte wenden sich dafür bitte an https://www.digital-coaching.academy/kontakt/.

20:00 Uhr
Veröffentlichung Konzertvideos – Klangteppich III

Aufgenommen im tak Theater Aufbau Kreuzberg

Hadi Bastani            modular synthesizer
Yalda Zamani        electronic sounds, codes, motion-sensors

XEEN                electronics
Orlando Boeykens        tuba

Rangarang Choir
Laura Winkler        arrangements, direction

Winnie Brückner        vocals
Omid Darvish
Sophie Grobler
Pejman Jamilpanah
Zola Mennenöh
Pari 

RCO 
Karl Heinz Jeron 
Als Klangteppich-Gäste* des Noiselab Festivals realisieren / RCO eine ephemere, improvisierte und vielschichtige Klanginstallation mit elektronischen Schaltkreisen, verdrahteten Alltagsgegenständen und verschiedenen Apparaten.

Das Festival wird gefördert durch den Musikfonds e.V. Neustart Kultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, die GEMA, durch die Bundeszentrale für politische Bildung und aus Mitteln der dezentralen Kulturarbeit des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf von Berlin, Fachbereich Kultur.

Kooperationspartner des Festivals sind das Studentendorf Schlachtensee und das Festival Noiselab, Medienpartner sind berta.berlin/, die Plattform für Live-Videos herausragender Aufführungen und Künstler_innen, die Plattform Noise a Noise/Teheran, die audiovisuelle Galerie norient.com für zeitgenössische Musik der Welt und das Portal Blogrebellen.

https://www.klangteppich.berlin/

Tickets

Jetzt teilen

test