Rroma Aether Klub Theater!

Ich sehe Dich

Basierend auf der Erzählung «der Bau» von Franz Kafka

Zoom

Als stolzer Hausbesitzer sind seine Aufgaben vorbestimmt: Nicht nur hat er für eine ausreichende Niederjagd zu sorgen, er muss auch stetig die Verteidigungsanlagen perfektionieren, sowie die Schutzmassnahmen immer wieder neu kalkulieren, überdenken und ausführen. Nebst seinen ermüdenden aber ihn erfüllenden Aufgaben, ergötzt er sich regelmässig an der wunderbaren Stille seines Baues. Doch er weiss nur zu gut wie trügerisch sie ist, denn plötzlich kann sie unterbrochen werden, und alles wäre zu Ende. Was ihm aber noch grösseren Kummer und vor allem Angst bereitet, sind die Anderen, das lauernde Fremde. Trotz der Furcht vor Unbekannten erhofft er sich das Vertrauen eines anderen Wesens. Doch die Angst, alles an jemanden zu verlieren ist grösser. Denn was könnte elender sein, als dass jemand Fremdes seinen Besitz an sich reissen würde? Zu verlieren, wofür er sich pausenlos aufopfert.

Vor Furcht und Wahnsinn fast zerfressen, vernimmt er die Präsenz eines Geschöpfes:

«Im tiefen Inneren der Erde gibt es Feinde, die man nicht bekämpfen kann. Und dennoch leben sie mit einem zusammen, in einer Erde. Das Sicherste wäre, sie zu meiden, sich mit ihnen nicht auseinanderzusetzen, sie zu ignorieren, so zu tun als wären sie gar nicht existent. Ein Mensch oder ein Tier kann nur darauf hoffen, dass sich die Feinde wie von selbst in Luft auflösen – oder, vielmehr in der Erde.»

Die Geschichte handelt von einem nicht näher bestimmten, tierähnlichen Menschen, der in seinem eigenhändig erbauten Heim unter der Erde lebt und sich vor jedweden Gefahren, die von der Welt ausserhalb des Baues zu drohen scheinen, schützen will und dessen unbändige Angst alles andere überschattet. Auf eine wundersame Weise wird er von einem Rrom heimgesucht der überwiegend still durch die Augen des Geschöpfes alles miterlebt.                     

Eine Parodie auf den Nationalstaat und das Kleinbürgertum, welche zunehmend die Politische Landschaft Europas bestimmen.

Im Rahmen des Festivals «Rroma Heroes» des Independent Theater Hungary wird es am 02.12.2020 online gezeigt. Weitere Gastspiele und Aufführungen folgen. 

"Ich sehe Dich" - Von und mit​
Slaviša Marković 
Nebojša Marković 
Rebecca D. Surber

Tickets

  • Normal 15,00€ (+ Gebühren bei online Buchung)
  • Ermäßigt 10,00€ (+ Gebühren bei online Buchung)
Karten online kaufen

Jetzt teilen

test