PREMIERE

Das Kind auf der Liste

Junges TAK

Zoom

Der Sinto Willy Blum war 16 Jahre alt, als er in Auschwitz Birkenau ermordet wurde. Von ihm blieb nur ein Name auf einer Liste, neben dem durchgestrichenen Namen Jerzy Zweig, der durch Bruno Apitz` Roman NACKT UNTER WÖLFEN weltberühmt wurde. Über Willy Blum und seine Familie hingegen wusste man lange nicht das Geringste. Die Aufbau-Autorin Annette Leo forschte nach und stieß auf die Geschichte einer Marionettenspieler-Familie, aber auch auf eine Geschichte des Verschweigens einer Opfergruppe in der Nachkriegszeit, die der Sinti und Roma. Das Jugendtheaterprojekt DAS KIND AUF DER LISTE findet für diese Geschichte Bilder, indem dokumentarische Elemente sich mit fiktiven verbinden, und sich eine Welt von Theater, Schauspiel, Marionettenspiel und Live-Musik entfaltet und sich so ein Bezug zur Lebensrealität der Jugendlichen herstellt.

gefördert von der Stiftung EVZ und der Theresia Zander Stiftung, in Zusammenarbeit mit dem DokuZ Sinti und Roma 


Regie und Spielleitung: Anna Koch, Slavisa Marković
Regiemitarbeit: Josephin Spehr
Bühnenbild und Dramaturgie: Moritz Pankok
Musik: Dejan Jovanovic
Marionetten: David Weiss
Kostüm und Marionettenbau: Jane Saks
Video: Matthias Schellenberger

Die Vorstellung am 29.05. findet im Rahmen des Performing Arts Festival Berlin statt. 

Tickets

  • Normal 15,00€
  • Ermäßigt 10,00€
Karten

Jetzt teilen

test