TAK

Lost in Language - Dilde Kayboluş

fringe ensemble - Theater Kumbaraci50

Zoom

Ein Gastspiel des fringe ensemble - Theater Kumbaraci50  

Lost in Language - Dilde Kayboluş beruht auf der Biographie einer heute in Istanbul lebenden 32-jährigen Kurdin – nennen wir sie B. Mit ihrer Familie lebte B. im Alter von sechs bis zwölf Jahren als Flüchtling in Deutschland, ging dann zurück in die Türkei und pendelte dort zwischen Anatolien und Istanbul bis zu ihrem 20. Lebensjahr hin und her. 

Die Familie gehört den Aleviten an, B. selber ist in Deutschland protestantisch getauft, bezeichnet sich als Atheistin. Ihr Lebenslauf liest sich wie ein nomadisches Wandern zwischen Welten. Jeder Wechsel in eine neue Welt ist geprägt vom Verlust der Sprache, der damit verbundenen fundamentalen Entwurzelung und der Notwendigkeit zum Neuanfang. 

Frank Heuel, der Stück während seines Stipendiums in Istanbul entwickelt und in Zusammenarbeit mit dem Theater Kumbaracı50 inszeniert hat, lässt die Geschichte von drei Frauen erzählen: einer Kurdin, einer Türkin und einer Deutsche. 

Mit: Gülhan Kadim, Laila Nielsen, Berfin Zenderlioglu
Regie: Frank Heuel // Raum: Annika Ley

Gefördert im Rahmen des Artist-In-Residence Programm der Kunststiftung NRW

Sprachen: in der Inszenierung wird deutsch, kurdisch und türkisch gesprochen. Es ist ausreichend, eine dieser Sprachen zu verstehen.

Tickets: 15€, ermäßigt 10€, Sozialtickets (nur an der Abendkasse): 3€

Mehr Informationen unter www.fringe-ensemble.de

Tickets

Onlinetickets

Jetzt teilen

test