Yalda-Nacht

Zoom
Zoom

Gäste im tak:

In der längsten Nacht des Jahres finden sich in einer Notunterkunft einige Afghanen zusammen, um zu tanzen und sich Geschichten zu erzählen. Ihre Vergangenheit, ihre Kultur und ihre Erinnerungen werden in der Fremde so lebendig, als wäre hier ihr neues Zuhause.
Aber der festlich geschmückte Ort täuscht kaum darüber hinweg, dass es nur ein Zelt in einer Turnhalle ist, der Frohmut der Yalda-Gäste nicht darüber, dass sie Entwurzelte und Vertriebene sind, ihre Erinnerungen oft bitter, von Verlust geprägt. Und das Damoklesschwert der Abschiebung hängt über ihren Köpfen.

Aber es ist Yalda-Nacht, die Nacht in der die bösen Geister vertrieben werden, heute wollen wir feiern und in die Zukunft blicken!

--------------------
Das Theaterstück Yalda-Nacht entstand aus einem zweijährigen Workshop-Programm. Unter dem Namen Newsgroup Afghanistan wurden Journalismus-Workshops für afghanische und Berliner Jugendliche organisiert, gemeinsam haben wir deutsche Politiker, Asylanwälte, Sozialaktivisten, Bundeswehrsoldaten etc. zum Thema deutsche Asylpolitik interviewt. Mit einem mobilen Aufnahmestudio wurden unter dem Arbeitstitel Afghan-Memories Geschichten von Afghanen aus ihrer Heimat, von der Flucht und über das Leben im Exil gesammelt.

Für die Bühne schlüpfen jetzt afghanische Jugendliche in die Rolle deutscher Politiker und Entscheider und eignen sich die Perspektive derjenigen an, die im Alltag über ihr Schicksal entscheiden. Persönliche Geschichten aus Afghanistan werden von Berliner Schauspielern gespielt, prallen auf die abstrakte Sichtweise der Politik und zeichnen ein widersprüchliches und gespaltenes Bild der Situation geflüchteter Afghanen in Deutschland.

Nach der Theateraufführung wird auch zum ersten Mal das Buch "Afghan Memories" vorgestellt - ein Sammelband persönlicher Geschichten aus und über Afghanistan, die einen vielfältigen Blick auf ein Land wagen, das wir durch die Medien ausschließlich als Ort des Krieges kennen.

--------------------

mit: Hadi Ahmadi, Akthar Alizade, Jamil Anwari, Elias Balkhi, Abdullah Haidar, Mohsen Hassani, Tabassom Karimi, Natascha Merckens, Lasse Möbus, Julia Strowski, Laura Zemke

Team Yalda Nacht Ton: Özgür Akgul, Musik: Max Flierl, Szenenbild: Liuba Sophie Rühaak, Licht: Jelle Stoffels, Kostüm: Patricia Walczak, Öffentlichkeitsarbeit / Fotografie: Katja Heinemann, Katharina Kersten, Luca Borkowsky, Dramaturgie: Carl Gerber, Regie: David Ruf

Yalda Nacht und Afghan Memories ist ein Projekt der Weltenwander/in Theater Gruppe und der Newsgroup Afghanistan.
Kooperationspartner sind Yaar e.V., das Haus der Demokratie und Menschenrechte, Kunsthaus e.V. und Mondiale
Gefördert von tanz und theater machen stark, Weißt Du Wer Ich Bin, Theaterhaus Mitte Berlin und der Theresia-Zander Stiftung.

Eintritt: 11€, ermäßigt 7€, Sozialticket (nur an der Abendkasse): 3€.

Reservierungen unter: weltenwandertheater@gmail.com

Weiterführender Link: https://www.facebook.com/newsgroupafghanistan/
Trailer:  https://www.youtube.com/watch?v=nLu9WXpHPos&feature=em-share_video_user

 

Tickets

Onlinetickets

Jetzt teilen

test
test